Im Blog Limburg-Mangu schreibe ich über meine Aufenthalte in Kenia, speziell in dem kleinen Ort Mang'u, der sich ca 50km nördlich
von Nairobi befindet.
Mang'u besteht hauptächlich aus einer langen Strasse, auf deren beiden Seiten sich, meist hinter Maisanpflanzungen, die Häuser
der dort lebenden Familien befinden. Weiter gibt es noch an einer Strassenkreuzung einen kleinen Marktflecken mit Obst- und
Gemüseständen, einem Metzger, einem Friseur, einer kleinen Tankstelle, einer Art Baumarkt einem Kiosk und einem Internet Cafe.
Daneben sind hier auch noch einige Schulen angesiedelt.

Achja...eine Kneipe gibts auch noch.

Montag, 24. Oktober 2016

Kleiner Überblick ums Haus

Nachdem wir das Problem mit den Ameisen ein bisschen in den Griff bekommen haben, hier mal ein kleiner Blick in unseren Hof und Garten.
Als erstes ist da das Blumenbeet direkt vor dem Haus. Gleich daneben ist eine kleine Bank auf der meist das aus dem Garten stammende Gemüse küchenfertig gemacht wird oder mit Besuchern aus der Nachbarschaft die neuesten Ereignisse besprochen werden.



Neben Tomaten, Kräutern, Zuckerrohr und Blattgemüse, steht auch ein neuer Papayabaum, der schon erste Früchte trägt, in unserem Küchengarten. Bis zur Reife der Früchte wird noch eine Weile vergehen.



Direkt an der Außenmauer haben wir vor wenigen Jahren Bananen angepflanzt. Eine davon ist etwas besoderes. Es handelt sich um eine rote Banane, deren Früchte ich dieses Jahr zum ersten Mal sehe. Nach der Ernte werde ich diese Bananen sicher noch einmal zum Thema mache.



Das ist Paul. Er hilft uns die Tiere zu versorgen und hat hier gerade Futter mit dem Motorrad herangeschaft.
Das Motorrad ist mit den vier Säcken noch sehr leicht beladen. Auf den Straßen sieht man hier oft sehr viel abenteuerlichere Transporte.